zwölf Tage

Die Videoarbeit "zwölf Tage" besteht auf zwölf Videosequenzen, die teils performative Elemente, teils 3D-Animation, teils aus dem Leben gegriffene Momentaufnahmen zeigen. In den Sequenzen wird durch Manipulation der zeitlichen Dimensionen, durch extreme Nahaufnahmen und die dadurch entstehende Unschärfe, ein Grad an Abstraktion geschaffen, der die Begrenztheit und die diffuse Beschaffenheit von Erinnerung widerspiegeln soll. Gleichzeitig  wird durch das Hineinzoomen ein Eindruck von Intimität hergestellt, noch verstärkt durch die lyrischen Texte, die die Sequenzen begleiten. Es wird von zwölf Tagen erzählt, von zwölf Begebenheiten oder Zuständen. 

zwölf Tage / like a million dollars, 03:05min, 2019 (Auschnitt 44sek) 

zwölf Tage / schwarzwild, 02:06min, 2019 (Auschnitt 01:01min) 

zwölf Tage / all you can eat, 01:43min, 2019 (Ausschnitt 33sek)  

Video Stills der Arbeit "zwölf Tage", 2019

 © 2019 by Johanna Mangold